Trickfilme selber machen – das ist gar nicht so schwer, macht aber viel Arbeit

Los geht es mit dem Kennenlernen und Ausprobieren verschiedener Techniken, um Trickfilme zu machen.

An jedem Kursnachmittag werden verschiedene „Probefilme“ hergestellt. So lernen die Schüler und Schülerinnen neben den Tricktechniken den Umgang mit dem Fotoapparat und mit dem Filmprogramm am Computer. Oft entstehen dabei auch schon tolle Mini-Filme.

Nach dieser Zeit des Ausprobierens startet die Arbeit an einem eigenen Trickfilm-Projekt.

Im Team wird eine Geschichte erfunden, eine Technik gewählt, es wird gezeichnet, gebastelt, gebaut und fotografiert.Nach vielen Stunden dieser Vorarbeiten kann das Material am Computer bearbeitet werden: Dann werden Bilder kombiniert, Töne und Sprache aufgenommen und Musik ausgewählt. Das macht allen viel Spaß – kann aber auch ganz schön anstrengend sein.

Wenn nach vielen Kurswochen der fertige Film über die Leinwand läuft, und der Applaus der Zuschauer ertönt, sind die Mühen der Produktion längst vergessen und die jungen Filmemacher können stolz auf ihre Werke sein.

Und hier kann man unsere Trickfilme sehen:

Link zu den Filmen


Projektwoche Theater 2016

 

Herzlichen  Dank

- an die Künstlerinnen und Künstler, die alle Klassen  so engagiert   

  angeleitet haben,

- an die Kolleginnen und Kollegen, die die Schülerinnen und Schüler

  unterstützt haben

- und natürlich an die Eltern, die für so manchen Umzugskarton gesorgt

  haben!

 

In Zusammenarbeit mit der Kulturschulgruppe organisierte die Theaterfachleitung unsere 5. Theaterprojektwoche vom 6. bis 10. Juni 2016. Das Thema "Umziehen" stand im Mittelpunkt. Jede Klasse entwickelte ihre eigenen Vorstellungen zu dem Thema und arbeitete eine Woche konzentriert an der Umsetzung. Am Freitag endete diese außergewöhnliche Woche mit Aufführungen und Präsentationen.

 

 


Einblicke in den Kunstunterricht der Klasse 4a

Linienbilder zum Thema „Engel“ – nach Paul Klee

Im Kunstunterricht beschäftigt sich die Klasse 4a seit mehreren Wochen mit dem Künstler Paul Klee. In der letzten Stunde haben die Kinder versucht mit nur einer (durchgehenden) Linie einen Engel zu zeichnen. Im Vorwege schauten sich die Kinder verschiedene Bilder zum Thema „Engel“ von Paul Klee an.

Im Unterrichtsgespräch wurde erarbeitet welche Bedeutungen Engel haben können und wie Paul Klee seine Engel zeichnete. Mit diesem Wissen machten sich die Kinder an die Arbeit und das Ergebnis kann sich sehen lassen.


Schmetterlinge in der 1b

Im Sachunterricht beschäftigten wir uns die letzten Wochen mit dem Leben von Schmetterlingen.

Um die Entwicklung auch ganz genau verfolgen zu können, haben wir fünf Raupen vom Distelfalter in einem durchsichtigen Behälter beobachtet. 

Die Raupen hatten nur eine Beschäftigung: Fressen! Und so kam es, dass sie innerhalb kurzer Zeit um ein Vielfaches ihrer Größe gewachsen sind. Als sie groß genug waren, hingen sie sich an die Decke und verpuppten sich. Nun konnten wir die Distelfalter vorsichtig in das größere Gehege hängen. 

Und schließlich wurden aus den Puppen wunderschöne Schmetterlinge, die wir gemeinsam in die Freiheit entließen.

Als Abschluss unseres Projektes ging es für uns noch in den Schmetterlingsgarten in Friedrichsruh. Dort konnten wir aber nicht nur Schmetterlinge beobachten, sondern wir fütterten auch Koi-Karpfen und verbrachten noch ein bisschen Zeit auf dem Spielplatz. Trotz des Regens verbrachten wir dort einen tollen Tag!

 


Mittagessenswünsche

Letzte Woche durften alle Schüler in der Mensa ihre Lieblingsgerichte aufschreiben, die sie gerne einmal in der Schule essen würden. 

Heraus kamen zwei vollgeschriebene Stellwände mit tollen Vorschlägen.


Impressionen von der Blau-Ausstellung


Die Radiofüchse der Grundschule Thadenstraße gewinnen den Hamburger Bildungspreis 2015

16.11.2015

Das interkulturelle Kindermedienprojekt Radiofüchse hat den "Hamburger Bildungspreis" vom Hamburger Abendblatt und der Haspa gewonnen! Das Projekt wurde gestern Abend im Theater Kehrwider feierlich mit dem 10.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet!

Die Radiofüchse im Alter von 7 bis 14 Jahren sind echte Medienmacherinnen und Medienmacher: Sie laden eigene Fotos,Texte und Audiopodcasts hoch, gehen im Bürgerradio TIDE 96.0 live auf Sendung, produzieren kleine Filme, geben Tipps für tolle Internetseiten und fordern andere Kinder im eigenen Internet-Forum zum Mitreden auf.



Neues Spielgerät auf dem Schulhof

16.11.2015

Wenige Augenblicke nach der Entfernung des Bauzauns konnen die Schülerinnen und Schüler das neue Spielgerät, auf das sie so lange gewartet hatten, endlich ausprobieren.


Einweihung und Schulfest

18.09.2015

Frau Dr. Dorothee Stapelfeldt (Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen), Herr Kersten Albers vom Bezirksamt Altona, Herr Rüdiger Kuehn (Geschäftsführer des Bildungshauses) und Herr Niklas weihen das Bildungshaus ein. Die Radiofüchse und Musikgruppen der Schule sorgen für ein buntes Rahmenprogramm

Das Bildungshaus bietet eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. In der Mensa wird gegessen, der Musikraum kann in eine Bühne verwandelt werden, ein Elterncafé lädt zum Treffen ein, in der Lernwerkstatt kann gebastelt und gewerkelt werden. In den räumen der Tagesgruppe finden Kinder individuelle Förderangebote und es steht ein Team aus Schule und Jugendhilfe für schulische Fragen und Familienberatung zur Verfügung.

Am Wochenende und in den Abendstunden können die Räumlichkeiten gern auch von Gruppen aus dem Stadtteil genutzt werden.

Und nachmittags wurde gefeiert...

Mit Kletterwand, Hüpfburg und vielen Spielangeboten wurde die Einweihung bei bestem Wetter gefeiert.

Die Viertklässler boten Kaffee und Kuchen an, das Haus der Familie verwöhnte mit Crêpes.

Vor dem grünen Platz war ein Flohmarkt aufgebaut, bei dem Schüler und Eltern fleißig verkauften und kauften.

Schüler, Eltern, Gäste und Lehrer freuten sich über den gelungenen Nachmittag!!


MillerntorGallery an der Thadenstraße

Im Rahmen der MillerntorGallery wurde unsere Garage auf dem Schulhof durch den StreetArt Künstler Zezao (Sao Paulo) neu gestylt und erscheint nun in neuem Glanz.

Viele Dank an VcA, Zezao und Simona, hoffentlich ein Startschuss für weitere Graffiti-Projekte an der Thadenstraße!

Wer mehr über Zezao, die MillerntorGallery und Viva con agua erfahren möchte, liest hier weiter:

http://www.zezaoarts.com.br/zezao.php

http://millerntorgallery.org/

https://www.vivaconagua.org/

<<Wasser für alle – Alle für Wasser>>


Bodypercussion-Workshop in den 2. Klassen

"Entweder du hast den Rhythmus im Blut, oder du hast ihn eben nicht!" – das hören wir oft. Dass das nicht stimmt, konnten am 05. und 06. Oktober 2015 die Kinder der zweiten Klassen während des Workshops "Bodypercussion mit Kindern" am eigenen Leibe erfahren. Mark Nowakowski, zertifizierter Rhythmuslehrer aus Berlin, leitete Sprach-, Sing- und Bewegungsspiele, rhythmische Kanons sowie mehrstimmige Stücke an – und das ganz ohne Instrumente! Es ging darum, auf spielerische Weise die Scheu vor dem Erlernen von Rhythmusgefühl abzubauen, denn, frei nach Joseph Beuys: In jedem von uns ist Rhythmus!

In einer großen Gruppe Sprechstücke wiederzugeben und sich dabei durch Bodypercussion vielfältig auszudrücken, war eine Herausforderung, der sich die Schüler gern stellten: Klatschen, Stampfen, Sprechen, Schlurfen, Schnipsen und viele weitere Arten der Körperklangerzeugung konnten die Kinder ausgiebig probieren und dabei ihren Körper als das elementare, direkt zugängliche, ureigene Musikinstrument entdecken und erfahren.

Bodypercussion macht Spaß, verbessert das Rhythmus- und Körpergefühl, gibt ein erweitertes Verständnis und eine Sensibilisierung für motorische Abläufe und fördert die Weiterentwicklung der sozialen Kompetenz. Zeit wird erfahrbar und fühlbar, die Konzentrationsfähigkeit gesteigert, Intelligenz und Phantasie gefördert, Spannungen abgebaut.

Dass die Kinder während der jeweils zwei Stunden pro Klasse Spaß hatten, steht außer Zweifel – sechs Lehrer waren Zeugen!

                                                                                                                           M. Dybe  FL Musik


Unsere Sportfestwoche vom 21.-25.9.2015

Als erstes gab es am Montag eine große Eröffnungsfeier auf dem Sportplatz. Dort haben Frau Stein und Frau Vogt Musik abgespielt, wozu dann die ganze Schule getanzt hat. Am Mittwoch sind wir dann gesprungen, gesprintet und haben geworfen. Am nächsten Tag sind wir in die Beachhalle gefahren. Dort gab es sieben verschiedene Stationen, die jede 3. und 4. Klasse machen sollte. Und am Freitag gab es das Highlight der Sportfestwoche, den Sponsorenlauf, wo ich 15 Runden gelaufen bin.

                                                                                               von Fiete, Klasse 3a

Am Montag war die Eröffnungsfeier von der Sportfestwoche. Frau Stein und Frau Vogt haben Musik angemacht und die ganze Schule hat getanzt. Am Mittwoch haben wir Weitwurf gemacht und wir sind gesprintet. Am Donnerstag waren wir in der Beachvolleyballhalle. Am Freitag war der Sponsorenlauf im Wohlerspark die Spenden gehen an „Viva con Aqua“ Das war die Sportfestwoche.

                                                                                           von Aminata. Klasse 3a

Am Montag ist die Sportfestwoche losgegangen. Wir hatten eine Eröffnungsfeier. Frau Stein und Frau Vogt haben Musik angemacht und alle haben getanzt. Am Mittwoch sind wir gesprintet und  gesprungen und wir haben geworfen. Ich bin richtig weit gesprungen. Am Donnerstag sind wir in die Beachvolleyballhalle gefahren. Wir sind mit Stelzen über Poolnudeln gegangen. Man konnte mit Sandsäcken in einen Hulahoopreifen werfen. Am Freitag hatten wir einen Sponsorenlauf im Wohlerspark und es hat viel Spaß gemacht, zu laufen. Ich bin 15 Runden gelaufen.

                                                                                            Von Antonin, Klasse 3a